Kostenloser Versand für Bestellungen über 120 €

The Mabou Story


 

Eine unentdeckte Welt voller Geheimnisse.

 

In der Welt von Mabou leben faszinierende Tierarten, außergewöhnliche Pflanzenwesen und bisher unentdeckte menschliche Stämme.

Erzählungen über rot-gebürstete Wüsten, reich bewachsene Dschungel und leuchtende Wälder gehören zu den Legenden Mabous. Bis vor kurzem galten diese als verschollen, doch nun tauchen erstmals Skulpturen von Mabou wieder auf und erzählen ihre Geschichte.

 

The retreat into the Jungle 

 

Alles beginnt mit “Alemee”, einer wundersamen Pflanze, die nur unter der heißen Sonne über der Savanne Mabous gedeiht. Seit der Entstehung von Mabou gilt Alemee für einige Tierbewohner der trockenen Savanne als wichtige Quelle für Nahrung, Gesundheit und Wohlsinn.

Der Legende zufolge verschlägt es einen Nomaden des Stammes „Baakir“ auf der Suche nach Wild in die Savanne. Zwischen zwei Dünen entdeckt er die bisher unbekannte Frucht, pflückt sie und riecht an ihrer Blüte. Kaum atmet der Nomade den Duft ein, umarmt ihn das beflügelnde Gefühl von außergewöhnlicher Kraft und Wohlbesonnenheit.

Während der Verzehr für den Menschen unwirksam ist, bewirkt das Einatmen der Pflanzensäfte wahre, heilende Wunder. In kürzester Zeit wird die Wunderpflanze zu der beliebtesten Handelsware der Baakir. Sie wollten nicht länger auf die heilende Wirkung verzichten und graben die Frucht samt Wurzel in der Savanne aus, ohne dabei die Notwendigkeit der Pflanze für die Tierwelt zu berücksichtigen.

Schnell werden dadurch Tiere, wie der Elefant, die Giraffe, der Löwe und einige andere Bewohner aus der Savanne vertrieben. Es bleibt keine andere Möglichkeit, als Zuflucht im Dschungel zu suchen, in der Hoffnung auf eine neue Heimat.